Bergedorfer Museumslandschaft

500 Jahre Kultur der Vier- und Marschlande erleben

In Hamburgs einzigem Schloss aus der Gegenwart heraus Geschichte erkunden...


inside MiniCarD


MUSEUM FÜR BERGEDORF 

UND DIE VIERLANDE

Das Bergedorfer Schloss im Herzen Bergedorfs beheimatet das Museum für Bergedorf und die Vierlande. Zentral in der Innenstadt und trotzdem im idyllischen Grünen gelegen lädt dieses moderne Regionalmuseum zu einem Rundgang durch die Geschichte des Hamburger Bezirks Bergedorf ein.

Auf zwei Stockwerken in historischen Räumen mit Stuck, Intarsien und teilweise alten Deckenmalereien zeigt die Dauerausstellung des Museums die Geschichte dieses vielfältigen Stadtteils. Wann und wie ist Bergedorf entstanden? Wie hat das Leben in Bergedorf in früheren Jahrhunderten ausgesehen?

Regelmäßige Wechselausstellungen und begleitende Veranstaltungen laden zum Mitmachen und Vertiefen einzelner Zeitabschnitte oder Fragen an die Vergangenheit und Gegenwart ein.

 

 

Bergedorfer Schloss

Bergedorfer Schlossstraße 4

21029 Hamburg

Telefon: +49 40 42891-2509

E-Mail: museum(at)bergedorf.hamburg.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Di. - So. 11.00 - 17.00 Uhr

Heiligabend, Silvester, Neujahr und Karfreitag geschlossen, feiertags sonst geöffnet

_______________________________

FREILICHTMUSEUM RIECK HAUS

 Mehr als fünfhundert Jahre Vier- und Marschländer Kultur macht das Freilichtmuseum Rieck Haus in Curslack erlebbar. Das nach der Bauernfamilie Rieck benannte Hufnerhaus aus dem Jahr 1533 ist eines der ältesten erhaltenen Fachhallenhäuser Norddeutschlands.

KULTURELLER REICHTUM

Umgeben von Grün im Gemüsegarten Hamburgs, findet der Besucher im reetgedeckten Haus die klassischen Wohn- und Arbeitsbereiche bäuerlichen Schaffens. Prächtige Vierländer Intarsienarbeiten und Delfter Fliesen schmücken die Grot Döns und zeugen vom Reichtum der Bauern in den Vierlanden. Auf dem Flett ist neben den moderneren Beilegeröfen die alte Feuerstelle zu sehen. Die Diele beherbergt die Stallungen für Pferde und Kühe und war der Platz für Dresch- und andere Erntearbeiten.

GESCHICHTE ZUM HÖREN, SEHEN UND FÜHLEN

Besucher können an Hörstationen im gesamten Museum erfahren, wie zu Mitte des 20. Jahrhunderts noch auf den Höfen und in den Gartenbaubetrieben in den Vier- und Marschlanden gearbeitet wurde. Und das Ganze auf plattdeutsch! Historische Filmaufnahmen geben einen lebendigen Eindruck in die Arbeitsschritte des Gemüseanbaus von der Aussaat bis zum Verkauf. An Mitmachstationen kann man Gerüche raten, Gewichte schätzen oder selbst einmal melken.

 

 

Curslacker Deich 284

21039 Hamburg

Telefon: +49 40 7231223

E-Mail: rieckhaus(at)bergedorf.hamburg.de

ÖFFNUNGSZEITEN

März - Oktober

Di. - So. 10.00 - 17.00 Uhr

November - Februar

Winterpause

Karfreitag geschlossen, feiertags sonst geöffnet

 



Das Museum ist im Volksparkstatdion untergebracht: